With you

Herbst-Mode

Crocodile Dandy

Weil Tennislegende René Lacoste in den Zwanzigern kämpfte wie ein zorniges Reptil, nannten sie ihn le crocodile. Die Sportkarriere Lacostes ist fast vergessen, nicht aber seine Poloshirts mit dem Spitznamen als Logo. Die haben sogar ihre Aufladung als Statussymbol überstanden

Raum als
Wunder

In Japan herrscht der Zwang der Lücke:
Wenn am Boden kein Platz ist, muss in
andere Richtungen gebaut werden. Architektonische Waghalsigkeiten
aus dem fernöstlichen Kaiserreich

Heilige Ruhe

Das Grand Hotel Heiligendamm hat
stürmische Zeiten hinter sich. George Bush
ist gekommen, die Kempinski-Gruppe
gegangen. Nun hat das Haus zu sich
gefunden und kann sich um wirklich wichtige Dinge kümmern: etwa das beste
Frühstücksei Deutschlands

Anything Ghost

Wer Interviews mit den Stars der Modebranche liebt, hat sicher schon Sätze unseres Autors gelesen. Er formuliert im Namen eines großen Designers. Kleiner Schönheitsfehler: Er
kennt den Meister gar nicht und befragt
oft die eigene Phantasie. Der Mode-
schöpfer ist begeistert. So klug und
intellektuell wurde er noch nie wahr-
genommen

Gier nach Leben

Mit Hosenträgern und Gelfrisur wurde Gordon Gekko alias Michael Douglas zur Ikone aller skrupellosen Investmentbanker. In „Wall
Street 2“ zeigt er sich geläutert. Unser
Portrait verrät, wer der Mann hinter dem Haifischgrinsen ist. Und was ihn so
besonders macht

Neue Welt

Millionenerbe, Restaurantbesitzer, selbsternannter Chaosexperte. Vor allem aber ist Dieter Meier das Gesicht von Yello – und Bioproduzent in der argentinischen Steppe Ökokolonialismus, sagen Kritiker. Bewahrung nennen es die anderen

Letzte Feinheit

Die zarteste Unterwäsche der Welt
herzustellen, die Scheichs, Hollywood-
Stars und CEOs gleichermaßen
schmeichelt, und das alles von
Arbeitern in Europa und nicht in
Fernost, klingt nach einer unmöglichen
Sache. Aber es geht, wie Zimmerli of
Switzerland beweist

Nuancen

Modeportfolio von Alexx & Anton

Hainweh

Sven Marquardt, 48, ist der bekannteste Türsteher Berlins. Im Berghain arbeitet
er jedes Wochenende. Außerdem ist er
seit dreißig Jahren als Fotograf tätig.
Kürzlich erschien ein retrospektiver
Fotoband von ihm