Kein It-Bag

Die belgische Luxusledermanufaktur Delvaux
ist die älteste ihrer Art, dennoch ist sie als Taschenmarke heute kaum noch bekannt.
Das soll die neue Kreativdirektorin
Veronique Branquinho ändern. Aber ganz vorsichtig nur. Denn Tradition ist das
größte Kapital des Hauses

Wirkwäsche

Die Designer Didier Lecoanet und Hemant Sagar entwerfen in Delhi eigentlich Prêt-à-porter-Mode. Nun bringt das Duo eine Wellness-Kollektion auf den Markt, das ayurvedische Eigenschaften besitzen soll. Und an der Produktion ist ein ganzes indisches Dorf beteiligt

Die Asia-Gang

Wer Michelle Obama zum Fan hat, braucht sich um den Hype nicht zu sorgen: Spätestens seit die neue First Lady des Stils in einem Kleid von Jason Wu tanzte, sind junge chinesischstämmige US-Designer angesagt. Dabei zeichnen sich die Entwürfe von Derek Lam, Phillip Lim, Alexander Wang und eben Jason Wu vor allem durch eines aus – Zeitlosigkeit

Die Abgestaubten

Balenciaga, Balmain, Lanvin: In den vergangenen Jahren wurden manch totgeglaubte Modemarke erfolgreich wiederbelebt. Mit Vionnet und Rochas kommen nun zwei ehedem bedeutende, aber fast vergessene Pariser Couture-Häuser dazu. Kann auch deren Revival gelingen?

Übers Ohr bauen

Wirklich gute Lautsprecher sind im iPod-Zeitalter eine Rarität geworden. Und die besten werden mitunter von etwas kauzigen Menschen konzipiert. Zum Beispiel von einem alten Sachsen und einem jungen Schweizer

Die ganze Welt
im Regal

Die Schwarzenbachs verkaufen seit
140 Jahren Kolonialwaren – und jedes
Produkt muss einen Geschmackstest
bestehen, bevor es ins Sortiment kommt

Wer Wagner wagt

Der Regisseur Philipp Stölzl hat Videoclips gedreht, Werbespots und Kinofilme wie zuletzt „Nordwand“. Nun hat er sich an Richard Wagners Oper „Rienzi“ gewagt – mit einer Inszenierung, die nicht nur die Deutsche Oper Berlin, sondern auch das Wagner-Fach an gewisse Grenzen führt. Ein Probenbesuch
und ein Gespräch vor der Premiere

Zurückgelehnt

Mit keinem Objekt haben sich Designer mehr beschäftigt als mit Sitzgelegenheiten. Im April wird man auf der Möbelmesse in Mailand wieder tolle neue Entwürfe sehen. Das ist schön.
Wir finden die alten (und jungen) Klassiker
aber schöner

Schwarze Magie

Als Coco Chanel im Jahr 1926 ein knie-
langes, schlichtes schwarzes Kleid
präsentierte, schrieb das unmittelbar Modegeschichte: Das „Kleine Schwarze“
war erfunden. Jetzt wird ihm eine ganze Ausstellung gewidmet.

Inside Prada

Es gibt Mode, und es gibt Prada. Wie kaum
eine andere Marke hat es das Mailänder
Label in den vergangenen zwanzig Jahren geschafft, sich als Luxuskonzern zu
etablieren – und zugleich als Ideen-
fabrik, die Mode etwa mit Kunst und
Architektur verbindet. Im Zentrum und
doch nahezu unsichtbar steht eine Frau:
Miuccia Prada, die intellektuelle Firmenerbin, die aus dem Familienunternehmen ein weltumspannendes Über-Label gemacht hat.
Wie sie das schaffte, davon berichtet nun eine Firmenchronik in Bildern. Wir erzählen die Geschichte dazu